Die Top 5 Gefahren der Internetnutzung

Das Internet ist so weit verbreitet, dass es, selbst wenn es für eine Stunde nicht mehr funktioniert, Milliarden von Geld kosten wird. Das Internet hat unser Leben einfacher und bequemer gemacht. Es ist zum Kern unserer täglichen Arbeit geworden, da wir E-Mails und Nachrichten über das Internet versenden, Dinge online kaufen und verkaufen und Videos, Filme, Musik, Bilder usw. anhören. Im Internet steht auch Bildungs- und Forschungsmaterial zur Verfügung, das die Arbeit erleichtert um Informationen zu sammeln.

Die Menschen sollten sich allerdings auch der Gefahren des Internets bewusst sein und bestimmte Maßnahmen ergreifen, damit Sie oder Ihre Lieben während der Nutzung des Internets nicht ausgenutzt oder belästigt werden. Kinder sind besonders anfällig für die Gefahren des Internets und können Bedrohungen wie Cybermobbing, unangemessenen Inhalten usw. ausgesetzt sein. Etwa 35 Prozent der Jugendlichen in den USA haben zugegeben, dass sie Cybermobbing und Online-Bedrohungen erlebt haben, dass es zu einer schlimmen Situation gekommen ist.

Die Top 5 Gefahren der Internetnutzung

Tausende von Kindern auf der ganzen Welt nutzen soziale Netzwerke oder Online-Spiele. Sie gehen dorthin, um eine gute Zeit zu verbringen, aber die Welt ist voller Bedrohungen und gefährlicher Menschen. Belästigung im Internet ist der größte Grund zur Sorge für Eltern, da sie Kinder dabei manipulieren, Dinge zu tun, die sie nicht dürfen.

Wenn Kinder über das Internet gemobbt werden, beeinflusst dies ihren Geist und zerstört ihr Selbstwertgefühl. Diese Kinder können in Depressionen geraten und manche sogar Selbstmord begehen, da sie mit Druck und Stress nicht fertig werden Schützen Sie Ihre Kinder vor Internet-Mobbing und anderen Gefahren. Sie sollten bestimmte Sicherheitsmaßnahmen wie elterliche Kontrollanwendungen und Tracker verwenden, um Ihre Kinder im Auge zu behalten.

Die Top 5 Gefahren der Internetnutzung

Auch wenn das Internet zum Guten genutzt werden kann, ist es doch auch ein bequemes Werkzeug, um andere zu verletzen. Hier sind die Top-5-Gefahren des Internets , denen Sie möglicherweise begegnen:

1) Cyberbullying - Mobbing im Internet

Cyberbullying, auch Mobbing genannt, ist die häufigste Bedrohung, der Sie bei der Nutzung des Internets ausgesetzt sind, insbesondere auf Websites sozialer Netzwerke. Auf diesen Seiten ist es relativ einfach, falsche Gerüchte über jemanden zu verbreiten. Außerdem können Benutzer anonyme Websites über verschiedene Personen posten, ohne ihre eigene Identität preiszugeben. Cyberbullies senden beleidigende und hasserfüllte Botschaften an ihr Ziel, verbreiten Lügen über sie und veröffentlichen unangenehme Kommentare in sozialen Netzwerken, wodurch der Mobbing der Gesellschaft nicht gewachsen ist.

2) Online-Kriminelle

Abgesehen von Cybermobbing ist die Bedrohung durch Cyber- oder Online-Kriminellen in sozialen Netzwerken oder auf Gaming-Websites sehr immanent. Sexuelle Belästigung oder Missbrauch ist sehr üblich, wenn Menschen Kinder verfolgen und ihre Unschuld ausnutzen und sie dazu bringen, illegales und gefährliches Verhalten offline und offline zu genießen.

3) Diebstahl persönlicher Daten

Alles, was Sie in sozialen Netzwerken posten, ist dauerhaft und kann im Gegensatz zu einem Brief nicht zerrissen oder verbrannt werden. Die heutige Jugend versteht nicht den Schaden, den ein zufälliges Bild oder ein Beitrag, den sie in sozialen Netzwerken hochgeladen haben, ihr Leben in Zukunft beeinflussen kann. Wenn Ihr soziales Konto gehackt wird, kann der Hacker alle Ihre persönlichen Informationen kennen und Sie belästigen. Wenn Ihre Bank- oder Kreditkartendaten durchgesickert werden, kann es zu erheblichen Schäden kommen.

4) Pornografie und andere unangemessene Inhalte

Das Internet ist mit nicht-jugendfreien und unangebrachten Inhalten gefüllt, die die Unschuld und Moral Ihrer Kinder stehlen können. Sie finden Links zu Websites für Erwachsene in sozialen Medien und anderen Websites, die Ihre Kinder möglicherweise besuchen möchten. Ein versehentliches Klicken auf diese Links kann zu einer Reise in die schmutzige und groteske Welt der Pornografie führen.

5) Phishing

Menschen dazu zu bringen, auf bösartige und gefährliche Links zu klicken wird als Phishing bezeichnet. Cyberkriminelle können diese Technik verwenden, um persönliche Informationen über eine Person zu sammeln und sie später zu erpressen, etwas Illegales zu tun oder Geld von ihnen zu verlangen.

So schützen Sie Kinder vor den Gefahren des Internets

Der Schutz von Kindern vor den Gefahren des Internets liegt in der Verantwortung der Eltern, auch wenn sie einen anstrengenden Lebensstil (Beruf und andere Verpflichtungen, usw.) haben. Hier sind einige Richtlinien, mit denen Sie Ihre Kinder vor Bedrohungen aus dem Internet schützen können.

1) Bewahren Sie den Computer im Wohnzimmer auf

Wenn Sie den Computer im Wohnzimmer offen halten, werden Sie die Privatsphäre verlieren, und ihre Gedanken werden nicht nach unangemessenen Inhalten suchen, an denen sie gefangen werden können.

2) Schützen Sie das Kennwort Ihres Geräts

Um zu verhindern, dass Kinder ohne Ihre Erlaubnis auf das Internet zugreifen, sollten Sie die Kennwortanmeldung auf dem Computer, Laptop oder einem anderen Gerät aktivieren. Jedes Mal, wenn sie auf das Internet zugreifen möchten, müssen sie Ihre Erlaubnis einholen.

3) Blockieren und Sperren Sie Websites

Damit Ihre Kinder in Ihrer Abwesenheit nicht auf unangemessene Websites zugreifen können, können Sie Websites und Inhalte für Erwachsene über die Einstellungen von Browsern blockieren. Aktivieren Sie nur die Websites, die vor sexuellen oder gewalttätigen Inhalten, einschließlich Spielen und sozialen Netzwerken, geschützt sind.

4) Verwenden Sie PC-Überwachungs- oder Kindersicherungs-Apps

Um die Onlineaktivitäten Ihres Kindes im Auge zu behalten, installieren Sie am besten eine App für das PC-Monitoring oder die mobile Überwachung auf dem jeweiligen Gerät. Viele Überwachungssoftware ist sowohl kostenlos als auch Premium im Internet verfügbar. Sie blockiert nicht nur unangemessene Inhalte wie Pornografie, schädliche E-Mails und Nachrichten, sondern gibt Ihnen auch einen Bericht über ihre Online-Aktivitäten.

Top-Kindersoftware zur Vermeidung von Internetgefahren

1) Für Windows PC - Qustodio

Qustodio ist die beste Kindersicherungs-App von Drittanbietern, die sowohl kostenlos als auch Premium-Versionen verfügbar ist. Es ist für eine Reihe von Betriebssystemen wie Windows, Mac, iOS, Android usw. verfügbar. Es ist das beste kostenlose PC-Überwachungstool für Windows und sehr einfach zu bedienen. Qustodio verfügt über 26 Filter, mit denen Sie den Zugriff auf verschiedene Websites für Ihre Kinder zulassen oder einschränken und deren Online-Aktivitäten überwachen können.

Funktionen und Eigenschaften:

  • Es ermöglicht die Verfolgung von Online-Aktivitäten einer Person.
  • Sie können unanständige Inhalte wie Pornografie auf Ihrem PC blockieren.
  • Zeitlimit für die Internetnutzung festlegen.
  • Steuern Sie Spiele und Apps, die Ihre Kinder ausführen können.
  • Es informiert Eltern live, wenn Kinder auf unanständige Inhalte zugreifen.

Preis: - Erhältlich also kostenlose und Premium-Version. Die Kosten für die Premium-Version betragen 40 US-Dollar pro Jahr.

Gefahren des Internets vermeiden

2) Für Mac - Content Barrier

Content Barrier ist eine der besten Kindersicherungssoftware für Mac, mit der Sie den Zugriff auf ungeeignete Websites blockieren, Zeitlimits festlegen und Protokolle der Online-Aktivitäten Ihres Kindes überwachen können. Es ist sehr einfach zu bedienen.

Funktionen und Eigenschaften:

  • Es hilft Ihnen, bestimmte Websites wie Erwachsenen- oder Pornografie-Websites zu blockieren.
  • Blockiert E-Mails, Chats oder Anwendungen zur Verhinderung von Cybermobbing und Online-Raubtieren.
  • Legen Sie Grenzen für die Internetbenutzungszeit für Ihre Kinder fest.
  • Es sendet einen detaillierten Bericht über die Online-Aktivitäten Ihres Kindes.

Preis: $49.99

Vermeiden Sie 5 Gefahren des Internets

3) Für Mobile - Spyzie

Spyzie ist das beste Überwachungs- und Spionagetool für Eltern, um die Aktivitäten ihrer Kinder zu überwachen. Es ist für alle mobilen Geräte verfügbar, die Android oder iOS verwenden. Es hilft Eltern, ihre Kinder vor Online-Bedrohungen wie Cybermobbing, Pornografie und anderen Bedrohungen zu schützen.

Funktionen und Eigenschaften:

  • Es hilft bei der Verfolgung der Ortung des Geräts, das Ihr Kind in Echtzeit führt.
  • Zeichnet Sprachanrufprotokolle, Nachrichtenprotokolle auf und überwacht die Online-Aktivitäten unseres Kindes.
  • Es sendet zeitnah Berichte.
  • Sendet den Browserverlauf

Preis: Monatlich $29.99

Internet Explorer-Website blockieren

Das Internet hat unseren Lebensstil sehr viel einfacher und bequemer gemacht. Sie hat die Welt stärker verändert als andere Dinge. Fast alles in der heutigen Welt wird über das Internet abgewickelt, aber bei so viel Nutzung ist es sehr schwierig, die Sicherheit jederzeit zu gewährleisten. Kinder sind im Internet besonders anfällig für Gefahren, und es ist Aufgabe der Eltern, sie vor solchen Gefahren zu schützen. Mit PC- und mobilen Überwachungs-Apps können Eltern ihre Kinder vor Online-Bedrohungen schützen.

Zur Erinnerung: Alle in diesem Artikel vorgestellten Anwendungen oder Werkzeuge sind einzig für den rechtmäßigen Gebrauch bestimmt. Bitte folgen Sie den Nutzungsbedingungen und der Endnutzer-Lizenzvereinbarung (EULA), bevor Sie eine davon ausprobieren. Die Folgen einer unsachgemäßen Verwendung sind von den Nutzern zu tragen.
Home > Themen > Monitor > Die Top 5 Gefahren der Internetnutzung
Jetzt testen
Nach oben