spyzie iphone spy news

Wie blockieren Sie Pornoseiten auf Computern, dem iPhone und Android-Geräten?

Sie fragen sich, warum Ihr Kind den Computer ausschaltet oder Fenster auf dem iPhone oder Android-Gerät schließt, wenn Sie hinter ihm vorbeigehen? Das Internet ist das schnellste Kommunikationsnetzwerk und größte Informationsquelle zugleich – einerseits ist es ein gewaltiger menschlicher Fortschritt, andererseits hat es das Potenzial, alles zu ruinieren. Da Kinder technisch versiert sind, werden sie besonders oft Opfer von Pornoseiten. Es stellt eine der größten Sorgen von Eltern da, die unbedingt angegangen werden muss. Eltern suchen nach Wegen, um solche Situationen zu verhindern. Wenn Sie dazu gehören, sind Sie hier zu Recht an der richtigen Stelle. Dieser Artikel bietet Ihnen Möglichkeiten, mit denen Sie die Internetnutzung kontrollieren und Pornoseiten auf verschiedene Weise blockieren können, ohne sich auf dem Weg zum Ziel mit Details herumärgern zu müssen.

Teil 1. FamiSafe: Die beste Kindersicherung und der beste Pornofilter

Wenn Sie die Sicherheit Ihrer Kinder gewährleisten wollen, dann sollten Sie auf jeden Fall FamiSafe verwenden. Es ist ein komplettes Kontroll- und Überwachungs-Tool, das auch als Pornoblocker eingesetzt werden kann. Installieren Sie die App einfach auf dem Ziel-Android-Gerät, bevor Sie das Handy an Ihre Kinder weitergeben. Auf diese Weise können Sie auf Details zum Gerät zugreifen und dessen Verwendung steuern. Hier sind einige der wichtigsten Merkmale.

  • Eltern können den Verlauf des Browsers auf dem Gerät regelmäßig überprüfen. Dazu gehören die meistbesuchten Websites mit dem jeweiligen Zeitstempel.
  • Sie können auch überprüfen, ob Ihre Kinder auf eine Porno-Website zugreifen oder nicht.
  • Indem Sie überprüfen, was sie im Web suchen, können Sie wissen, was sie denken. Auf diese Weise können Sie ihnen helfen, ohne misstrauisch zu sein.
  • Sie können auch jede Website (oder App) sperren, die Ihrer Meinung nach unangemessen ist oder pornografische Inhalte enthält.
  • Außerdem können Sie Schlüsselwort-Benachrichtigungen auf dem Gerät einstellen. Dadurch werden Sie sofort informiert, wenn sie nach unangemessenen Inhalten suchen.
  • Die App kann Ihnen auch helfen, zeitliche Beschränkungen und Einschränkungen für das Gerät festzulegen.

Pornofilter

Obwohl FamiSafe das beste Pornoblocker-Tool ist, das Sie verwenden können, können Sie auch einige dieser Pornoblocker-Apps ausprobieren.

Teil 2: Wie blockieren Sie Pornoseiten mit dem SafeSearch-Modus?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Pornoseiten zu blockieren. Eine davon ist der SafeSearch-Modus. Er dient dazu, unangemessene Websites zu sperren. Im SafeSearch-Modus können Pornoseiten auf Computern, Android-Geräten oder dem iPhone oder iPad blockiert werden. Dies filtert obszöne Suchergebnisse bei Google und hilft dabei, anstößige Inhalte wie Pornografie zu vermeiden. Wenn aktiviert, hilft der SafeSearch-Modus dabei, anstößige Bilder, Videos oder sogar Websites aus den Google-Suchergebnissen herauszuhalten.

So blockieren Sie mithilfe des SafeSearch-Modus Pornografie.

1. Auf dem Computer:

Schritt 1:

Gehen Sie auf Google und geben Sie den gewünschten Suchbegriff ein. Auf der Suchergebnisseite finden Sie oben rechts das Zahnradsymbol oder das Einstellungssymbol. Klicken Sie auf das Symbol und wählen Sie dann „Sucheinstellungen“.

Pornoseiten im sicheren Modus blockieren

Schritt 2:

Setzen Sie nun auf der Seite „Sucheinstellungen“ ein Häkchen neben „Anstößige Ergebnisse filtern“ und klicken Sie dann auf „Speichern“, nachdem Sie zum Ende der Seite gescrollt sind.

Schritt 3:

Nachdem Sie den SafeSearch-Modus aktiviert haben, können Sie den Modus jetzt auf die Einstellung „Streng“ setzen. Sie nehmen die Sperreinstellungen mit Ihrem Google-Konto vor, was bedeutet, dass die Einstellungen ohne Ihr Google-Passwort nicht geändert werden können. Dies verhindert, dass Ihre Kinder die Einstellungen selbst ändern können.

Ändern Sie auf der Seite „Sucheinstellungen“ die Filtereinstellung „SafeSearch“ von „Moderat“ auf „Strikt“.

Klicken Sie nun auf „SafeSearch für Änderungen sperren“ und melden Sie sich an Ihrem Google-Konto an.

Pornoseiten mit dem SafeSearch-Modus auf dem Computer blockieren

2. Für mobile Geräte:

Auf Mobilgeräten können Sie die strikte Suche in Google aktivieren, um die Suche nach Inhalten zu filtern. Hier finden Sie die Anweisungen, wie Sie den SafeSearch-Modus aktivieren.

Schritt 1:

Gehen Sie zunächst auf Google. Scrollen Sie nun nach unten und klicken Sie dann auf „Einstellungen“, wie in der Abbildung unten zu sehen.

Pornoseiten im sicheren Modus auf dem Handy blockieren

Schritt 2:

Wählen Sie nach der Auswahl von „Einstellungen“ im SafeSearch-Filter „Strikt“ aus, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.

Pornoseiten im sicheren Modus auf dem Handy blockieren

Schritt 3:

Nachdem Sie den „SafeSearch Filter“ ausgewählt haben, scrollen Sie ganz nach unten und klicken Sie auf „Speichern“.

Pornoseiten im sicheren Modus auf dem Handy blockieren

Der SafeSearch-Modus kann auf Android-Geräten und dem iPhone oder iPad mit der Google App aktiviert werden.

Unter Android

Öffnen Sie zuerst die Google App, tippen Sie oben links auf das Menü und anschließend auf „Einstellungen“. Gehen Sie nun auf „Konten und Privatsphäre“. Schalten Sie den „SafeSearch Filter“ ein.

Auf iPhone und iPad

Öffnen Sie die Google App und tippen Sie oben links auf „Einstellungen“ und dann auf „Sucheinstellungen“. Suchen Sie jetzt nach dem Abschnitt „SafeSearch Filter“ und tippen Sie dann auf „Explizite Anstößige filtern“, um SafeSearch zu aktivieren. Tippen Sie auf „Speichern“, wenn Sie fertig sind.

So können Sie den SafeSearch-Modus auf Computern, Android-Geräten und iPhone/iPad aktivieren.

Teil 3: Wie Sie Pornoseiten mit OpenDNS blockieren

Auf diese Weise können Sie Pornoseiten äußerst effektiv blockieren. Auf dem iPhone/iPad oder Android-Mobilgeräten können Sie diese Methode zum Sperren anstößiger Inhalte im Internet nutzen. So funktioniert OpenDNS.

Für iPhone:

Schritt 1:

Gehen Sie auf „Einstellungen“, tippen Sie auf das „WLAN“ -Symbol und schalten Sie das WLAN ein.

Schritt 2:

Tippen Sie nun auf den Detailabschnitt des Mobilfunkanbieters. Wenn Sie ein iPhone verwenden, sehen Sie hier das Symbol „i“ innerhalb eines Kreises. Die Drahtloseinstellungen für den Mobilfunkanbieter müssen geändert werden.

Schritt 3:

Klicken Sie auf die DNS-Nummer und notieren Sie sich die aktuelle DNS-Nummer, eine Reihe von Zahlen wie „192.110.2.223“. Notieren Sie sich den aktuellen DNS-Code, um bei Bedarf auf die regulären Einstellungen zurückgreifen zu können. Löschen Sie jetzt die DNS-Nummer und fügen Sie einen DNS-Anbieter hinzu, der Websites wie OpenDNS filtert.

Hinweis: Verwenden Sie „208.67.222.123“ oder „208.67.220.123“ für OpenDNS.

Für Android-Geräte:

Schritt 1:

Gehen Sie zuerst auf „Einstellungen“ und schalten Sie dann das WLAN ein.

Schritt 2:

Tippen Sie nun für einige Zeit auf die aktuelle Verbindung und halten Sie sie gedrückt. Wählen Sie nun „Netzwerk ändern“ und tippen Sie anschließend auf „Erweiterte Optionen anzeigen“. Wenn die erweiterten Optionen erscheinen, ändern Sie die IP-Einstellungen von DHCP in statisch.

Schritt 3:

Gehen Sie nun die Liste durch, bis Sie DNS 1 und DNS 2 finden. Ändern Sie jetzt die aktuellen DNS, um Open DNS zu verwenden (208.67.222.123, 208.67.220.123)

Teil 4: Wie blockieren Sie Pornoseiten unter Windows mit der DNS-Konfiguration?

Pornoseiten lassen sich mithilfe der DNS-Konfiguration auf Windows-Geräten problemlos blockieren. So blockieren Sie Pornoseiten oder anstößige Websites oder filtern diese Inhalte auf einem Windows-Computer.

Schritt 1:

Gehen Sie zunächst in die Systemsteuerung und klicken Sie dann auf „Netzwerk- und Freigabecenter“.

Schritt 2:

Klicken Sie nun auf die Adaptereinstellungen auf der linken Seite und doppelklicken Sie dann auf „aktive Netzwerkverbindung“, d.h. Ihre LAN-Verbindung.

Schritt 3:

Wählen Sie nun „Internet Protocol Version 4 (TCP/IPV4)“ und klicken Sie auf „Eigenschaften“.

Pornoseiten mithilfe der DNS-Konfiguration blockieren

Schritt 4:

Wählen Sie „Folgende DNS-Serveradressen verwenden“, wie in der Abbildung unten gezeigt. Geben Sie die neue DNS-IP-Serveradresse ein, die für die Inhaltsfilterung verwendet werden soll.

Pornoseiten mithilfe der DNS-Konfiguration blockieren

Schritt 5:

Drücken Sie nun auf OK und schließen Sie die Netzwerkeigenschaften.

Teil 5: Wie blockiere ich Pornoseiten auf iOS-Geräten mithilfe der DNS-Konfiguration?

DNS-Konfigurationen können dazu beitragen, anstößige Inhalte im Internet zu blockieren oder zu filtern. So geht es.

Schritt 1:

Gehen Sie in die Systemeinstellungen, wie in der Abbildung unten gezeigt.

Pornoseiten auf dem iPhone blockieren

Schritt 2:

Klicken Sie wie unten gezeigt auf Netzwerk.

Pornoseiten auf dem iPhone blockieren

Schritt 3:

Wählen Sie nun „Aktive Verbindung“ auf der linken Seite und geben Sie die neuen DNS-Server-IP-Adressen ein, die für die Inhaltsfilterung verwendet werden sollen. Geben Sie neue DNS-Server-IP-Adressen ein, jeweils durch Komma getrennt.

Pornoseiten auf dem iPhone blockieren

Schritt 4:

Klicken Sie nun auf „Übernehmen“ und schließen Sie die „Netzwerk“-Einstellungen.

Teil 6: Wie blockiere ich Pornoseiten auf Android-Geräten mithilfe der DNS-Konfiguration?

Auf Android-Geräten können Sie DNS so konfigurieren, dass Porno-Websites blockiert werden. Hier finden Sie die Anweisungen zum Blockieren von Pornoseiten.

Schritt 1:

Öffnen Sie „Einstellungen“ auf dem Android-Gerät.

Pornoseiten unter Android blockieren

Schritt 2:

Tippen Sie auf WLAN, um den Filter einzuschalten.

Pornoseiten unter Android blockieren

Schritt 3:

Tippen Sie auf das Netzwerk, mit dem Sie verbunden sind, und halten Sie es gedrückt. Wählen Sie nun „Netzwerkkonfiguration ändern“.

Pornoseiten unter Android blockieren

Schritt 4:

Tippen Sie auf „Erweiterte Optionen anzeigen“, wie unten im Bild gezeigt.

Pornoseiten unter Android blockieren

Schritt 5:

Gehen Sie nach unten und ändern Sie die IP-Einstellungen von DHCP in Statisch.

Pornoseiten unter Android blockieren

Schritt 6:

Geben Sie die neuen DNS-Server in den Feldern für DNS 1 und DNS 2 ein. Tippen Sie nun auf „Speichern“.

Pornoseiten unter Android blockieren

Damit sind Sie fertig. Schließen Sie nun die WLAN-Einstellungen.

Das sind also 5 Möglichkeiten, Pornoseiten auf Computer, iPhone/iPad und Android-Geräten zu blockieren. Alle Wege lassen sich innerhalb weniger Minuten abschließen.

Spyzie: Das beste Tool zum Hacken von Handys

Im Internet sind viele Tools zum Hacken von Handys verfügbar, aber die meisten von ihnen sind gefälscht oder führen nicht zu den versprochenen Ergebnissen. Wenn Sie wissen wollen, welches Tool zum Hacken von Handys das beste ist, dann ist Spyzie die Antwort. Es ist ein Überwachungs- und Hacking-Tool, das die Aktivitäten eines Zielbenutzers aufzeichnet und detaillierte Protokolle an Ihr Gerät sendet. Es zeichnet die Nachrichten, Anrufprotokolle, Kalender, Notizen, Online-Aktivitäten, Whatsapp-Protokolle, Kontakte, Fotos, Videos usw. des Zielgeräts auf und sendet die Daten über das Internet an Sie.

Das beste Handy-Hacking-Tool

Spyzie ist das beste Überwachungs- und Hacking-Tool für iOS- und Android-basierte Geräte darunter Samsung, HTC, LG, Huawei, Google Nexus, Sony und viele andere. Es ist das praktischste Werkzeug, um die Aktivitäten einer anderen Person zu überwachen. Sobald Sie die App auf dem Zielgerät eingerichtet haben, können Sie auf alle Aktivitätsdaten des Zielgeräts mit Ihrem eigenen Gerät zugreifen, egal, ob es sich dabei um ein Smartphone, einen Laptop oder einen PC handelt. Aber Sie benötigen beide eine funktionierende Internetverbindung, damit die Daten an Ihr Handy gesendet werden können.

Spyzie ist das beste Werkzeug, das Sie im Internet für Überwachungs- und Spionagezwecke finden können. Dieses Tool ist nützlich für Eltern, die die Aktivitäten ihrer Kinder überwachen wollen, damit diese nicht in etwas Illegales und Gefährliches verwickelt werden. Bedrohungen wie Cybermobbing und Pornografie können eine Kindheit ruinieren. Wenn Eltern die Online-Aktivitäten ihrer Kinder überwachen, können sie sie vor diesen Bedrohungen schützen. Auch Unternehmer können die Aktivitäten ihrer Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz überwachen. Dies ist nützlich, um sicher zu stellen, dass ihre Mitarbeiter wirklich arbeiten und nicht auf der Arbeit herumalbern.

Zur Erinnerung: Alle in diesem Artikel vorgestellten Anwendungen oder Werkzeuge sind einzig für den rechtmäßigen Gebrauch bestimmt. Bitte folgen Sie den Nutzungsbedingungen und der Endnutzer-Lizenzvereinbarung (EULA), bevor Sie eine davon ausprobieren. Die Folgen einer unsachgemäßen Verwendung sind von den Nutzern zu tragen.
Home > Themen > Kindersicherung > Wie blockieren Sie Pornoseiten auf Computern, dem iPhone und Android-Geräten?
Jetzt Testen
Nach oben